Handball, Herren1
 
 
TuS Herren1 verlieren nach schwacher Leistung unglücklich gegen Nordsaar
 
 

Am vergangenen Samstag spielten wir unser nächstes Auswärtsspiel in Marpingen gegen die HSG Nordsaar. Unser Gegner war mit einer Niederlage in Merzig in die Saison gestartet, konnte aber 7:1 Punkte aus den letzten 4 Spielen holen. Zum Teil auch mit sehr deutlichen Ergebnissen. Dem entsprechend war uns klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde.
Mit Paul Oswald, Patrick Walerus, Christian Schneider, Falk Wagner, Niko Jung und Dennis Koppenburg standen gleich sechs Spieler nicht zur Verfügung. Dennoch war der Kader gut besetzt und es war unser klares Ziel die Punkte aus Marpingen zu entführen um diesen Samstag mit breiter Brust zum Derby gegen Merzig antreten zu können. Aber bereits bei der Abfahrt in Brotdorf stimmten weder die Konzentration noch die Motivation für dieses Auswärtsspiel. Hier sollte sich jeder einzelne Spieler einmal hinterfragen.
Dies zeigte sich auch gleich von Beginn an. Wir agierten unkonzentriert und unmotiviert im Angriff und produzierten einen technischen Fehler nach dem anderen. Sechs technische Fehler und fünf Fehlwürfe wurden für die Statistik bereits in der Anfangsphase gezählt. Nordsaar nutze diese Fehler zu einfachen Toren aus der ersten und zweiten Welle und es stand 5:0 nach 9 Minuten. Es musste sich etwas ändern und so entschieden wir uns früh zu wechseln. Dies zeigte auch gleich Wirkung. Der eingewechselte Timm Reinert hielt uns mit vier Treffern aus vier Würfen im Spiel. So verkürzten wir bis zur 15 Minute auf 7:4. Mit zunehmender Spieldauer fanden wir besser in die Partie. Wir machten weniger Fehler im Angriff und der Gegner konnte nur noch einen Treffer aus der zweiten Welle erzielen. Die Abwehr stand sicher und Dominik Thome konnte in der ersten Hälfte gleich neun Bälle auf sein Tor entschärfen. Auch das Angriffsspiel wurde jetzt flüssiger und neben Timm Reinert erzielten jetzt auch Lucian Scheid, Jan Kreibig, Elias Ebert, Marvin Hoff und Till Bost die Tore zum 13:13 Ausgleich zur Pause.
Der fünf Tore Rückstand gleich zu Beginn der Partie war wieder ausgeglichen und wir nahmen uns vor gleich nach der Pause dort weiterzumachen wo wir am Ende der ersten Hälfte aufgehört hatten. Aber es sollte anders kommen. Gleich im ersten Angriff der zweiten Hälfte bekam Lucian Scheid nach einem vergleichsweisen leichten Foul eine 2min Zeitstrafe. Zwei Fehlwürfe von Linksaußen und eine rote Karte gegen Marvin Hoff brachten uns wieder in Rückstand. Zusätzlich bekamen Dominik Thome und Sebastian Klein 2min wegen Meckerns. Auch ein 7m Strafwurf und eine Tempogegenstoss konnten nicht verwandelt werden und es stand folgerichtig 23:18 nach 42 Minuten. Aber wie auch in der ersten Hälfte gaben wir die Partie noch nicht verloren. Patrick Stengel wurde jetzt immer stärker und traf in dieser Phase mehrfach und setzte auch seine Mitspieler geschickt in Szene. Elias Ebert und Sebastian Klein konnten jetzt ebenfalls treffen. Till Bost setze sich am Kreis durch und konnte nur mit Foulspielen gestoppt werden, was zu Zeitstrafen für Nordsaar führte. Jetzt waren auch wir einmal in Überzahl und konnte den Rückstand verkürzen. Philipp Krangemann traf aus dem Rückraum zum 25:25 Ausgleich in der 48 Minute. Bis zum Ende sollte das Spiel jetzt ganz eng bleiben. Immer wieder gingen Nordsaar oder wir mit einem Treffer in Front aber es gelang keinem Team mehr sich auf zwei Tore abzusetzen. Immer wieder waren wir zu langsam und schlecht sortiert in der Rückwärtsbewegung und der Gegner wusste dies zu nutzen. Als wir jedoch nach einem schönen Zuspiel von Timm Reinert auf Till Bost in der 58 Minute mit 30:31 in Führung gehen konnten, hatten wir eigentlich eine sehr gute Ausgangsposition für die Schlussphase. Nach einem klaren Abwehrfehler auf der Außenposition bekamen wir in der 59 Minute erneut den 31:31 Ausgleichstreffer. Es waren noch ca. 60 Sekunden zu spielen. Wir wollten die Zeit jetzt möglichst weiter herunterspielen um Nordsaar keine Gelegenheit mehr für den eigenen Siegtreffer zu lassen. Viel zu überhastet und ohne angezeigtes Zeitspiel versuchten wir Till Bost am Kreis ins Spiel zu bringen. Till konnte den Ball auch sicher fangen setzte zum 1gg1 gegen seinen Mitspieler an. Beide Kontrahenten legten in dieser dramatischen Schlussphase alles in diesen Zweikampf. Das Schiedsrichtergespann entschied auf Stürmerfoul. Sicherlich auch dies eine diskussionswürdige Entscheidung. Es waren noch ca. 20 Sekunden auf der Uhr. Auch Nordsaar versuchte es über den Kreis. Dieses Mal hatten die Schiedsrichter nichts am Zweikampfverhalten des Kreisläufers auszusetzen und so erzielte Nordsaar fast mit der Schlusssirene den 32:31 Siegtreffer.
Wir dürfen die Schuld an dieser Niederlage allerdings in keinem Fall bei den Schiedsrichtern suchen. Wir hatten die ersten 10 Minuten des Spiels völlig verschlafen und sind auch völlig zurecht mit 5:0 in Rückstand geraten. Anfang der zweiten Hälfte führten vier Zweiminutenstraffen und etliche Fehlwürfe aus guten Wurfgelegenheiten für einen erneuten Rückstand von fünf Toren. Alleine zwei diese Zeitstrafen wurden wegen Meckerns gegeben. Und trotz dieser Undiszipliniertheiten hatten wir in der Schlussphase mehrfach die Chance auf zwei Tore wegzuziehen. Dies ist uns nicht gelungen. Als wir ca. 60 Sekunden vor Schluss beim Stand von 31:31 in Ballbesitzt waren hätten wir die Zeit cleverer herunterspielen müssen. Auch das ist uns nicht gelungen. In Summe einfach zu viele Fehler um in Marpingen die Punkte entführen zu können.
Jetzt heißt es für uns abhaken und den Blick nach vorne richten. Mit 10:4 Punkten stehen wir nach wie vor sehr gut in der Tabelle. Am Samstag kommt es zum Saisonhöhepunkt mit unserem Heimspiel gegen den Stadtrivalen aus Merzig. Auch Merzig hat am letzten Wochenende verloren und steht mit 10:4 Punkten jetzt punktgleich mit uns in der Tabelle. Das Spiel ist bereits jetzt ausverkauft und es wird keine Abendkasse mehr geben. Wie auch im letzten Jahr werden wir vor einer tollen Kulisse alles daran setzen um den Stadtrivalen zu bezwingen. Wir erwarten 60 spannende Minuten voller Emotionen und Kampf um jeden Zentimeter. Wir hoffen auch eure Unterstützung!

Es spielten: Jan Kreibig (3), Marvin Hoff (1), Timm Reinert (7), Jerome Wiegert, Lucian Scheid (2), Dominik Thome, Sebastian Klein (6/3), Elias Ebert (5), Patrick Stengel (3), Till Bost (2), Matthias Böhm (1), Philipp Krangemann (1).

 
 
Ralf Kreibig Di. 30. Oktober 2018 (17:50:03)  
 


Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite sind ausschließlich die Autoren der Texte



News-Verwaltung V2.0
© Markus Mertes, 2001-2014 Alle Rechte vorbehalten