Handball, Herren1
 
 
TUS-Herren 1 verlieren Stadtderby gegen Merzig in ausverkaufter Seffersbachhalle
 
 

Am vergangenen Samstag war es soweit. Vor ca. 450 Zuschauern empfingen wir unseren Stadtrivalen aus Merzig im Spitzenspiel der Saarlandliga in der heimischen Seffersbachhalle. Die Halle war bis auf den letzten Platz gefüllt und die Stimmung super. Beide Fanlager unterstützen ihre Mannschaften lautstark, was sich auch auf die Mannschaften übertrug. Die Motivation bei den Spielern war hoch. Es knisterte in der Luft und es sollte ein toller Handballabend und Werbung für unseren Sport werden.
Auch im Livestream im Internet wurde die Partie übertagen. Verantwortlich hierfür war Jan Weber mit seiner Plattform „Erste Welle“. Der Stream wurde von unglaublichen 6000 Zuschauern gesehen. Das zeigt, welchen Stellenwert diese Begegnung in unserer Region und im Handballsaarland hat und wie attraktiv der Handball in Brotdorf ist. Auch für unsere Sponsoren, die uns seit vielen Jahren unterstützen, sind diese Spiele besonders werbewirksam. Großen Dank an Jan und die Sponsoren, ohne die das nicht möglich wäre!
Aber jetzt zum Spiel: Wir erwischten zu Beginn der Partie gleich den besseren Start und setzten uns auf 2:0 ab. Es bot sich sogar die Chance auf das 3:0 im Gegenstoß. Allerdings zeigt Matthias Hoffeld im Tor von Merzig seine Klasse und parierte. Und wir sollten an diesem Abend noch öfter am gut aufgelegten Schlussmann aus Merzig scheitern. Zwei einfache Ballverluste auf unserer Seite wurden von Merzig genutzt, um per Gegenstoß zum 2:2 nach fünf Minuten auszugleichen. Insgesamt haderten wir bereits in der Anfangsphase. Gegenstoß verworfen, einfache Ballverluste und Merzig konnte über den eigenen Gegenstoß einfache Tore werfen und im Spiel bleiben. Aus dem gebundenen Angriffsspiel tat sich Merzig gegen unsere sehr gut stehende Abwehr allerdings schwer. Jan Kreibig organisierte die Abwehr über 60 Minuten sehr gut.
Jetzt trafen auch die Rückraumreihen. Lucian Scheid zum 3:2. Michael Arnold mit zwei Treffern zum 4:4 Ausgleich, nachdem Sebastian Klein nach schöner Kombination aus gutem Winkel von außen traf. Erneuter Ballverlust und Gegenstoß für Merzig, den wir unnötigerweise mit einem Foul unterbinden wollten. Eine völlig unnötige Aktion, die uns eine 2min Zeitstrafe und einen 7m im harten aber fairen Spiel einbrachte. Merzig nutzte diese Gelegenheit und ging über Pfiffer vom 7m Punkt erstmals in Führung. Pfiffer verwandelte alle seine fünf 7m an diesem Abend sicher. Wir scheiterten gleich drei Mal vom 7m Punkt, was sicherlich auch spielentscheidend sein sollte. Elias Ebert glich in Unterzahl im Gegenzug zum 5:5 aus. In dieser Phase bekommt auch Marcel Rudolph eine 2min Zeitstrafe wegen Meckerns und Sascha Becker trifft für Merzig im Gegenzug aus ganz spitzem Winkel zum 5:6.
Wir waren aber weiterhin gut im Spiel. Lediglich Matthias Hoffeld machte uns große Probleme und konnte zwischen der 12. und 17. Minute gleich drei Mal aus guter Wurfposition stark parieren. Auch Dominik Thome wurde jetzt stärker und konnte unsere Abwehr ebenfalls stabilisieren. Drei Tore von Lucian Scheid und Sebastian Klein führten zum 8:6 nach 20 Minuten. Von diesen sechs Merziger Treffern fielen drei per Gegenstoß, bzw. 7m, was klar zeigt, wie motiviert und engagiert wir gerade in der Abwehr gegen den stark besetzten Gegner aus Merzig agierten. Lediglich viele Fehlwürfe und technische Fehler im Angriff verhinderten eine wesentlich höhere Führung zu diesem Zeitpunkt.
Das sollte sich jetzt aber rächen. Wir warfen frei vom Kreis am Tor vorbei, konnten einen 7m nicht verwandeln, verwarfen aus dem Rückraum und konnten in der zweiten Welle unseren Mitspieler nicht finden. Der Ball landete im Aus. Merzig nutzte diese Phase mit vier starken Szenen von Marcel Rudolph und drehte die Partie zur 8:10 Führung nach 25 Minuten. Diesen Vorsprung hielten die Gäste bis zur Pause. Symptomatisch für unser Spiel an diesem Abend war es, dass wir auch die Chance auf den Anschlusstreffer vom 7m Punkt mit dem Pausenpfiff nicht nutzen konnten. Wir scheiterten und es stand 11:13 zur Pause. Bilanz zur Pause: Sechs freie Bälle verworfen, davon zwei Siebenmeter. Vier einfache technische Fehler, welche Merzig zum Gegenstoß nutzen konnte. Zwei starke Abwehrreihen und Torhüter auf beiden Seiten.
Die zweite Hälfte kann man aus unserer Sicht schnell zusammenfassen. 12 Fehlwürfe, davon fünf am Tor vorbei und fünf technische Fehler, die teilweise zum Gegenstoß genutzt werden konnten. Dies ermöglichte es uns nicht mehr, ins Spiel zurückzukommen. Lediglich acht erzielte Treffer in der zweiten Halbzeit gingen auf unser Konto. Die Abwehr stand allerdings weiterhin sehr gut und auch Dominik Thome im Tor konnte acht Mal parieren. Aber wir trafen das Tor nicht mehr.
So verwaltete Merzig über ein 14:16 nach 43 Minuten den Vorsprung. 16:20 nach 53 Minuten und es glaubte niemand mehr daran, dass wir wieder ins Spiel finden würden. Merzig war oben auf und wir verwarfen einen Ball nach dem anderen. Mit dem Gedanken im Kopf, dass wir schnelle Tore benötigen, um den Rückstand zu verkürzen, suchten wir teilweise schlechte Wurfpositionen, was maßgeblich zu der bereits aufgezeigten desaströsen Wurfausbeute in der zweiten Hälfte führte. Die Fans aus Merzig feierten bereits ihr Team. Am Ende eine deutliche und verdiente Niederlage gegen eine starke Mannschaft aus Merzig.
Wir haben zu viele Torchancen ausgelassen. Besonders die drei verworfenen 7m taten uns weh. Auch das Glück war nicht auf unserer Seite und Merzig konnte immer wieder einfache Tore aus bereits verteidigten Angriffen als Abprallern vom Tor erzielen. In Summe einfach zu viele Fehler, um eine gut aufgelegte Truppe aus Merzig zu schlagen.
Wir möchten uns bei den vielen Zuschauern für die tolle Unterstützung bedanken und hoffen, dass ihr uns auch in den kommenden Spielen zahlreich unterstützen werdet. Die Saison ist noch jung und wir haben alle Möglichkeiten.
Es gilt nun die Niederlage abzuhaken und nach vorne zu blicken. Nächste Woche treffen wir auswärts in Dillingen erneut auf einen sehr starken Gegner. Die letzten drei Heimspiele gewann Dillingen mit mehr als zehn Toren Differenz. Durch die Niederlage gegen Merzig ist Dillingen auch in der Tabelle an uns vorbeigezogen. Daher wird es sicher sehr schwer, die Punkte aus Dillingen mitzunehmen. Mit einer guten Leistung sollte dies aber möglich sein.

 
 
Ralf Kreibig Mi. 7. November 2018 (13:48:36)  
 


Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite sind ausschließlich die Autoren der Texte



News-Verwaltung V2.0
© Markus Mertes, 2001-2014 Alle Rechte vorbehalten