Handball, Herren1
 
 
TuS Herren1 verlieren auch letzten Auswärtsspiel der Hinrunde in Niederwürzbach
 
 

Am vergangenen Wochenende waren wir zu Gast in Niederwürzbach. Der Gegner war in den letzten Jahren immer an der Spitze der Saarlandliga zu finden. Zum Ende der letzten Saison beendeten aber die Leffer-Zwillinge ihre Karriere und halfen nur noch sporadisch in der ersten Herrenmannschaft von Niederwürzbach aus. Gleiches galt auch für Thorsten Bas. Dadurch konnte Niederwürzbach in dieser Saison nicht an die Leistungen der letzten Jahre anknüpfen und stand vor der Partie mit 10:14 Punkten auf Tabellenplatz 10. Wir wollten in diesem Spiel unsere Negativserie bei den Auswärtsspielen von drei verlorenen Spielen in Folge beenden und endlich auch auswärts wieder punkten.
Mit Mathias Böhm, Marvin Hoff, Dennis Koppenburg, Timm Reinert, Christian Schneider, Dominik Thome, Falk Wagner und Patrick Walerus fehlten zwar weiterhin einige Spieler aber dennoch war unser Kader gut besetzt.
In den letzten Auswärtspartien hatten wir vor allem Probleme in der Anfangsphase der Spiele ausgemacht. Dort fehlte die Konzentration und man hatte oft den Eindruck, dass wir noch nicht richtig auf dem Platz standen. So lagen wir gegen Merchweiler (5:1), Dillingen (5:1) und Nordsaar (5:0) in den ersten Minuten immer gleich weit zurück. Dies wollten wir gegen Niederwürzbach verhindern. Aber alle Ansprachen vor dem Spiel halfen nichts. Auch an diesem Abend wieder das gleiche Bild. Ein einfacher Fehlwurf aus dem Rückraum, ein verworfener 7m und zwei technische Fehler und der Gegner führte mal wieder mit 4:1.
Dann hatte man auf einmal aber das Gefühl, dass wir hier doch noch etwas mitnehmen wollten. Die Abwehr stand zwar immer noch relativ schlecht aber vorne lief das Spiel jetzt immer besser und wir konnten Tor um Tor den Rückstand verkürzen. Durch neun Tore aus zehn Angriffsversuchen konnten  wir nach 15 Spielminuten zum 10:10 ausgleichen.
Jetzt riss allerdings wieder der Faden. Zwei Fehlwürfe im Gegenstoss, drei Fehlwürfe aus guten Positionen aus dem Rückraum und zwei Fehlwürfe von den Außenpositionen folgten in Serie auf unseren Ausgleich. Niederwürzbach setzte sich damit bis zur 20 Minute wieder auf 14:10 ab.
Insgesamt fanden wir in keiner Phase des Spiels ein Rezept gegen den Wurfgewaltigen Maximilian Bölke, der an diesem Abend 12 Feldtreffer erzielte. Zu oft machten wir es ihm einfach und versuchten zu blocken anstatt den Körperkontakt zu suchen und den Wurf zu verhindern.
Auch eine Manndeckung brachte nicht den gewünschten Erfolg. Die verbleibenden fünf Abwehrspieler verloren jetzt komplett die Ordnung und Niederwürzbach konnte noch einfacher die Tore erzielen. Lediglich unsere Trefferquote verbesserte sich gegen Ende der ersten Halbzeit noch einmal und wir konnten den Rückstand auf 19:16 zur Pause verkürzen.
Noch war aber nichts verloren und wir versuchten das Spiel noch einmal zu drehen. Aber auch die zweite Halbzeit startete wieder schwach. Drei Fehlwürfe und ein technischer Fehler im Gegenstoss wurden von Niederwürzbach genutzt um sich nach wenigen Minuten der zweiten Halbzeit auf 21:16 abzusetzen.
Diesen Vorsprung verwaltete Niederwürzbach über die zweite Halbzeit. Wir konnten zwar immer wieder bis auf drei Tore verkürzen aber wir produzierten auch in der zweiten Halbzeit viel zu viele Fehlwürfe und technische Fehler. 16 Fehlwürfe und sieben technische Fehler wurden in der Statistik für die zweite Halbzeit gezählt. Hinzu kam eine schwache Abwehrleistung. Egal ob in Manndeckung gegen Bölke oder in der 6:0 Formation stand die Deckung schwach. Auch unsere Torhüter konnten an diesem Abend nicht entscheidend in die Partie eingreifen und die Niederlage verhindern. In Summe wieder ein ganz schwaches Auswärtsspiel von uns welches wir in der Höhe verdient mit 33:28 verloren haben.
Mit diesem Auswärtsspiel haben wir die Hinrunde der Saarlandliga abgeschlossen. Aus sechs Auswärtsspielen konnten wir nur bei der HSG TVA/ATSV Saarbrücken gewinnen. Alle anderen Auswärtsspiele haben wir verloren. Das ist für unsere Ansprüche und die Qualität unseres Kaders viel zu wenig. Oft waren wir personell schwach besetzt und oft fehlte auch die nötige Einstellung und Motivation um in fremder Halle die Punkte entführen zu können. Wenigstens konnten wir zu Hause viele Punkte sammeln, sodass wir die Vorrunde im Mittelfeld der Tabelle auf Platz 7 abschließen.
Nächste Woche spielen wir noch das erste Spiel der Vorrunde in St. Ingbert. Auch dort werden wir wieder alles versuchen um endlich auch Auswärts mal wieder ein gutes Spiel zu zeigen und die Punkte mitnehmen zu können. Die SGH St. Ingbert steht allerdings derzeit auf Platz 5 der Tabelle und daher wird diese Aufgabe sicher deutlich schwerer als in Niederwürzbach.
Es spielten: Jan Kreibig (1), Jerome Wiegert (1), Ralf Kreibig, Lucian Scheid (4), Nikolas Jung (1) , Marco Moritz, Sebastian Klein (9/7), Leon Scheid (1), Paul Oswald, Elias Ebert (3), Patrick Stengel (1), Till Bost (6), Philipp Krangemann (1).

 
 
Ralf Kreibig Di. 18. Dezember 2018 (16:33:04)  
 


Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite sind ausschließlich die Autoren der Texte



News-Verwaltung V2.0
© Markus Mertes, 2001-2014 Alle Rechte vorbehalten